In Deutschland ist das DJI FPV System auf eine maximale Leistung von 25mw und 4 Kanäle limitiert. Mithilfe eines einfachen Tricks lassen sich aber alle 8 Kanäle und Leistung biszu 700mw freischalten wie es in anderen Ländern auch erlaubt ist. Es geht sogar noch einen Schritt weiter: Mit einem anderen Trick kann man die Leistung auf bis zu 1200mw hochdrehen. Wie das geht? Erkläre ich hier.

Ob euer System limitiert ist oder nicht erkennt ihr recht einfach: Wenn Quad und Brille an ist und ihr im „Player“ Menü der Brille keine 8 Kanäle zur Auswahl habt läuft euer DJI System im EU-Mode und ist auf 25mw begrenzt! Um es freizuschalten erstellt ihr eine Textdatei die dann auf eine SD-Karte (AirUnit) oder den internen Speicher (Caddx Vista) kopiert werden muss. Der interne Speicher der Caddx Vista taucht am PC als Laufwerk auf wenn ihr sie (eingeschaltet) an den PC oder Mac anschliesst.

Die Datei muss naco.txt heissen und einfach eine „1“ enthalten.

Wenn ihr nicht sicher seit ob ihr einen richtigen Texteditor auf eurem System installiert habt empfehle ich den Download vom Visual Studio Code. Versucht bitte nicht die Datei mit einem Textverarbeitungsprogramm wie Word zu erstellen  – da kommen meistens keine Textdateien raus. Es muss wirklich eine reine Textdatei sein und sie muss auch genau „naco.txt“ heissen – manche Programme hängen da noch andere Erweiterung dran oder verstecken die Erweiterung oder sonstwas. So muss das z.b. in Visual Studio Code aussehen:

 

Wenn ihr die Datei erstellt habt speichert die Bitte auf eine SD-Karte und steckt diese in die AirUnit (oder kopiert sie direkt auf die Vista) und steckt den Akku an. Die Brille und der Controller  – falls vorhanden – sollten während dessen auch eingeschaltet sein. Die Freischaltung erfolgt dann zeitnah nach dem die AitUnit hochgefahren ist. Ihr seht das dadran das 8 Kanäle im Player Menü verfügbar sind.

1200mw gefällig? Recht gefahrlos lässt sich die Sendeleistung auch auf 1200mw erhöhen. Beachtet bitte das die AirUnit dafür wirklich gut gekühlt sein sollte. Also für euer RC-Auto ist das vielleicht nicht das richtige und falls ihr eure AirUnit tief in einem Flugzeug vergraben habt lasst es vielleicht auch lieber. Der Mod funktioniert ähnlich es muss wieder eine Textdatei erstellt werden:

Die Datei muss naco_pwr.txt heissen und einfach eine „pwr_2“ enthalten.

So sieht das im Editor aus:

Bitte beachtet das ihr vorher die naco.txt Freischaltung gemacht haben müsst! Die 1200mw schiebt ihr dann auf die selbe Art und Weise hinterher..

Wenn ihr gar nicht damit zurecht kommt die Dateien zu erstellen habe ich euch hier ein Archiv zum Download bereitgestellt das beide Dateien enthält.

Disclaimer: Ihr macht das alles auf eigene Gefahr, beachtet bitte alle Gesetze und Regulativen in eurem Land.