Racerstar StarF3S 30A AIO mit ESCs und OSD

Ich habe zwar schon ein Video gemacht, dennoch denke ich hat der neue RacerStar All-in-One auch hier seinen eigenen Eintrag verdient. Warum? Er ist einfach das perfekte Stück FPV-Racer Elektronik. Er bringt in einem kleinen Format – nicht größer als ein normaler FC – alles mit was man auf einem Racer braucht. Ich finde das absolut revolutionär, aktuell gibt es wenig vergleichbares auf dem Markt. Alle anderen Betaflight AIO’s sind deutlich größer, schwerer, teurer. Was hat der RacerStar StarF3S alles an Board?

  • F3 Flightcontroller mit MPU6000 über SPI angebunden.
  • 4 x 30A BLHeli_S ESCS (35A Peak)
  • 1A starkes 5v BEC
  • Current Sensor
  • Betaflight kompatibles OSD
  • 3 zusätzliche UARTS (Einer davon wird vom seriellen Receiver belegt).

Zum Verbauen reicht es also die 4 Motoren anzuschliessen, die FPV Kamera, den Videosender und den RC Receiver eurer Wahl. Betaflight läuft fantastisch auf dem Board – im Zusammenspiel mit den ESCs ist DSHOT 600 möglich. Ich bin schon von der Flugperformance mit Stock-PIDs mehr als begeistert.

Wegen dem Preis, der einfachen Handhabung und der tollen Performance wird dieses AIO Board in Zukunft auch Grundlage der Komponentenlisten hier werden.

Zu beziehen gibts das Board hier bei Banggood (etwa 50 EUR).

4 Gedanken zu „Racerstar StarF3S 30A AIO mit ESCs und OSD“

    1. Danke! Videosender verwende ich nur welche dir man direkt an den Lipo anschliessen kann, damit habe ich keine Probleme. (Aktuell empfehle ich den Matek, Artikel folgt.)

  1. Hi,
    plane auch diesen FC für meinen nächsten Racer.
    Da ich eine Taranis habe will ich natürlich auch die PIDs und die FPV Kanäle
    über die Taranis per LUA einstellen können, gleichzeitig aber auch die PIDS und
    Kanäle über da Betaflight OSD welches auf dem Board ist.
    Du schreibst ja, der FC hat 3 UARTs.
    1 UART wird wohl für Softserial für den FRSKY Empfänger benötigt.
    Nun benötige ich doch noch einen für den Smart Port und einen weiteren für Smart Audio wenn ich da richtig sehe, d.h. alle drei verbraucht.
    Leider hat der FC keinen Speicher für Blackbox an Board, deshalb würde ich das gerne mit einem Open Log machen den ich bei Bedarf mit fliegen lasse
    https://www.banggood.com/de/OPENLOG-RTF-Flight-Controller-STM32-Support-Cleanfligth-p-1027075.html?rmmds=search
    Hast du eine Lösung wie ich das noch einbinden kann UARTs sind ja alle belegt.
    Oder für den Flug mit Open Log dann z.B. den Smart Port UART umtellen für das Open Log ?

    1. Hi Cluedo,

      du hast recht – auf einen Logger musst du dann verzichten. Meine Empfehlung: Lass den Smartport weg. Die Kanäle des Videosender kannst du ebenfalls über das OSD einstellen. Und alle Infos die du über Telemetrie bekommen würdest hast du auch im OSD.

      Bei anderen FCs mache ich es so das ich dann ein Openlogger da Anschliesse wo sonst der Videosender dran ist, so oft loggt man ja eigentlich nicht. Mit Betaflight 3.2 und den adaptiven Filtern wird das loggen eh zweitrangig..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.